38 Schützen und Schützinnen haben sich für die Vereinsmeisterschaft am vergangenen Sonntag angemeldet. Einige konnten krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Dennoch war die Kapazität der Schießhalle fast bis auf den letzten Platz ausgelastet.

Unter den 33 Teilnehmer fanden sich erfreulicherweise 15 Schüler, Jugendliche und Junioren.
Es wurden einige gute Ergebnisse erzielt und dabei viele persönliche Rekorde gebrochen. Unter den, die eigene persönliche Marke verbessern konnten fanden sich Nadja Deutinger und Christina Stanzel in der weiblichen Jugendklasse, Adrian Beer in der Schülerklasse A sowie Lorenz Hermannstädter und Jakob Luca in der männlichen Jugendklasse. Natascha Artinger überraschte bei der Juniorinnen mit einem sehr guten Ergebnis von 433 Ringen und einer Steigerung von über 100 Ringen gegenüber der letzten Trainingsleistungen.

Noch gewaltigeren Leistungssprung erlebte Christian Fenske, der seine persönliche Bestmarke um 184 Ringe verbessern konnte.
Besonders zu bewerten sind 527 Ringe und ebenfalls ein neuer persönlicher Rekord vom Christoph Hinterwinkler, der sich noch vor wenigen Tagen einer Augen-OP unterzogen musste.

Den spannendsten Kampf um die Meisterschaft lieferten sich unsere beiden Nicoles in der Damenklasse. Nicole Hinterwinkler unterlag letztendlich der Nicki Skrzydel, die erfreulicherweise nach 10 Jahren Wettkampfpause wieder in den Bogensportgeschäft eingestiegen ist. Zu dem Familienerfolg trug Krzysztof Skrzydel bei, der mit dem Tagesbestergebnis von 551 Ringen die Meisterschaft in der Masterklasse für sich entscheiden konnte.
Zurück auf Erfolgsspur fand sich wieder Herbert Gölkel, der überraschend aber doch mit konstant guter Leistung den Rainer Loske in der Seniorenklasse bezwingen konnte.
Gaby Nagy setzte sich durch in der Herrenklasse vor dem Leistungsstarkem Ralph Esperschidt.

Weitere Vereinsmeistertitel gewannen: Aimmy Sriluang, Lilli Stammberger, Gion Welter, Adrian Beer, Nadja Deutinger, Lorenz Hermannstädter, Natascha Artinger und Partick Bokelmann.